Passt deine HIV-Therapie noch zu deinem Leben?

Mittlerweile gibt es eine große Auswahl an verschiedenen HIV-Medikamenten die für viele Menschen eine erfolgreiche Therapie sichern. Dein/e Ärzt*in untersucht regelmäßig dein Immunsystem nicht nur auf deine Viruslanst und deine CD4+-Zellen. Auch andere Laborwerte sind wichtig um sicher zu sein, dass die Therapie die du nimmst auch für dich die passende ist.


Über einen Therapiewechsel nachzudenken kann anstrengend aber auch sehr sinnvoll sein - vor allem, wenn sich deine Lebensumstände verändern. Vermutlich stellst du dir auch viele verschiedene Fragen und möchtest von deinem/r Ärzt*in Antworten darauf.


Sei offen und ehrlich mit dir und deinem/ Ärzt*in, wie du gerade mit deiner Therapie zurechtkommst. Wichtig ist, dass dein/e Ärzt*in deine Situation kennt um sicher zu sein, dass deine Therapie auch wirklich optimal zu dir passt.

Warum denkt mein/e Ärzt*in über eine Therapiewechsel für mich nach?

Leider gibt es nicht das EINE Medikament, dass für alle Menschen mit HIV immer gleich gut ist. Jede*r Einzelne hat unterschiedliche Anforderungen und Erwartungen an die Therapie und was für den Einen gut funktioniert muss nicht auch für dich das richtige sein.


Damit dein/e Ärzt*in verstehen kann, wie gut deine HIV-Therapie zu dir passt, wird sie/er dich sicher genau befragen und untersuchen. Vielleicht ist sie/er auch der Meinung, dass deine Therapie verändert werden muss, weil es für dich passendere Medikamente gibt.

Worauf achtet dein/e Ärzt*in?

  1. Ob du Nebenwirkungen hast, die für dich belastend sind.
  2. Wie regelmäßig du deine Medikamente einnimmst und ob die Einnahme gut zu deinem täglichen Lebensrhythmus passt.

Welche Fragen kann ich meinem/r Ärzt*in stellen?

Um HIV erfolgreich behandeln zu können brauchst du ein offenes und vertrauensvolles Verhältnis zu deinem/ Ärzt*in und dem Team. Deine Fragen und Gedanken anzusprechen kann nicht nur für dich sondern auch für deine/n Ärzt*in nur von Vorteil sein. Einige Fragen die du vielleicht mit deinem/ Ärzt*in besprechen willst könnten sein:

Sich solche Fragen zu stellen ist volkommen normal und du must dir deswegen keine Gedanken machen. Das wichtigste Ziel für dich und deine/n Ärzt*in ist immer, dass HIV erfolgreich behandelt wird und du dadurch im Idealfall unter der Nachweisgrenze bist. Sprich ehrlich und offen mit deinem/ Ärzt*in und du wirst sehen, dass ein Therapiewechsel immer zu deinem Besten ist. Du kannst sie/ihn auch von selbst darauf ansprechen, ob es mittlerweile neue Medikamente gibt, die vielleicht besser für dich und deine Lebensumstände passen könnten.

Wenn du deine Therapie wechselst, achte darauf, dass du innerhalb der folgenden 2-6 Wochen wieder zu deinem/ Ärzt*in gehst. Dann kannst du direkt mit ihm oder ihr besprechen, wie gut die neue Therapie für dich funktioniert. Wenn du gerade auch noch andere Medikamente oder Nahrungsergänzungsmittel einnimmst, dann bring diese am besten bereits vor der Therapieumstellung mit, denn so kann dein/e Ärzt*in überprüfen, wie gut sie mit deiner neuen Therapie zusammenpassen.

Mehr über die Bedeutung der Viruslast und was CD4+-Zellen sind erfährst du in der digitalen HIV-Broschüre

  1. Positive Perspectives Survey, 2017 DOF.