Eingehen auf die sich verändernden Bedürfnisse von Menschen ab 50 Jahren

Die Zahl der Menschen mit HIV, die 50 Jahre und älter sind, liegt weltweit nach aktuellen Schätzungen bei fast 9 Millionen – und steigt weiter.1

Ein langes und gesundes Leben führen zu können, sollte für alle Menschen mit HIV möglich sein. Mit steigendem Alter verändern sich jedoch die Ansprüche und Bedürfnisse hinsichtlich der HIV-Therapie. Ein aktiver und offener Austausch zwischen Patient*innen und Ärzt*innen ist daher wichtig, um gesundes Älterwerden mit HIV ermöglichen zu können.

Wir haben HIV-positive Menschen ab 50 Jahren zu ihrer Gesundheit, ihrem Wohlbefinden und ihren Beziehungen zu ihren Ärzt*innen befragt. Erfahre im Folgenden mehr über die daraus gewonnenen Erkenntnisse.

Erika spricht darüber, wie wichtig es ist, die sich mit dem Alter verändernden Bedürfnisse zu erkennen, um dafür vorauszuplanen.

Wichtige Erkenntnisse

Angesichts der steigenden Lebenserwartung ist es für Menschen mit HIV wichtig, kontinuierlich im Austausch mit ihren Ärzt*innen zu bleiben, um sich entwickelnde Bedürfnisse in der Therapie zu erkennen und zu adressieren.

Wenn Behandlungsfragen (z. B. aufgrund der Einnahme weiterer Medikamente) angesprochen werden, kann dies dazu beitragen, die Lebensqualität zu verbessern und positive Menschen auf ein gesundes Älterwerden mit HIV vorzubereiten.

Studienergebnisse

Gesundheit und Wohlbefinden

$imageAlt

‌haben ihre körperliche, psychische, sexuelle und allgemeine Gesundheit als schlecht eingestuft.<sup>2</sup>

Das höchste Risiko für eine suboptimale Gesundheit hatten Personen, die Folgendes berichteten:

  • mindestens zwei Begleiterkrankungen2
  • mangelnde Adhärenz2
  • Unzufriedenheit mit der Behandlung2
  • gastrointestinale Nebenwirkungen der HIV-Therapie2

Kommunikation mit Ärzt*innen

Kommunikationsprobleme können der Optimierung der Behandlung von HIV-positiven Menschen ab 50 Jahren im Wege stehen. Wenn es Patient*innen unangenehm ist, Bedenken über ihre eigene Therapie zu äußern, ist das allein schon ein großes Hindernis.3

$imageAlt

der behandlungserfahrenen Personen
haben Hemmungen, ihren Ärzt*innen gegenüber Bedenken zu äußern.<sup>3</sup>

$imageAlt

der frisch diagnostizierten Personen
haben Hemmungen, ihren Ärzt*innen gegenüber Bedenken zu äußern.<sup>3</sup>

$imageAlt

‌ist es unangenehm, über Nebenwirkungen zu sprechen.<sup>3</sup>

$imageAlt

‌ist es unangenehm, über Arzneimittelwechselwirkungen zu sprechen.<sup>3</sup>

George und Somchai sprechen über die sich verändernden Bedürfnisse an die HIV-Therapie.

Lade dir den Ergebnisbericht herunter

Wenn du mehr über das Älterwerden mit HIV erfahren möchtest, kannst du dir hier den vollständigen Ergebnisbericht herunterladen.

Herunterladen

  • Quellen

    1. UNAIDS. Get on the fast-track. The life-cycle approach to HIV. Available at: www.unaids.org/sites/default/files/media_asset/Get-on-the-Fast-Track_en.pdf. (Accessed: August 2020).
    2. Short D, et al. Oral presentation presented at the 23rd International AIDS Conference; 2020; July 6–10. OAD 0903.
    3. Short D, et al. Poster presented at the 23rd International AIDS Conference; 2020; July 6–10. Poster PED 0787.