Auf HIV testen? warum, wer, wann und wie?

  • Nur wenn du dich testen lässt, weißt du sicher, ob du HIV-negativ oder HIV-positiv bist.

    HIV ist inzwischen sehr gut behandelbar. Wenn du  früh von Deiner HIV-Infektion weißt und eine Therapie dann schnell beginnst, kannst du eine normale Lebenserwartung haben. Außerdem verhinderst du die Virus-Übertragung auf andere Menschen, wenn dein Virus unter Kontrolle ist. Wichtig ist also im ersten Schritt, dass du deinen Status kennst.

  • Regelmäßiges Testen auf HIV wird von der Weltgesundheitsorganisation jedem empfohlen, der einem höheren Ansteckungsrisiko ausgesetzt ist u.a.:

    • Männer, die Sex mit Männern haben (MSM)
    • Menschen, die Drogen injizieren
    • Sexarbeiter
    • Transgender 

    Natürlich kann sich auch jeder, der sich dadurch nicht angesprochen fühlt, testen lassen.  

  • Wenn du denkst, dass du einen Risikokontakt hattest, solltest du dich so schnell wie möglich testen lassen. Auch wenn du erst vor kurzem einen Test gemacht hast, inzwischen aber ungeschützten Sex hattest oder deine Nadel beim Drogen nehmen mit jemandem geteilt hast, solltest du dich erneut testen lassen. 

    Allerdings kann durch einen Labortest frühestens zwei Wochen nach dem Risikokontakt festgestellt werden, ob du dich infiziert hast. Denn es müssen sich erst Antikörper gegen das HI-Virus bilden, die dann durch den Test nachgewiesen werden können. Die Infektion sicher ausschließen, kann der Test jedoch erst nach sechs Wochen. 

    Es gibt auch Schnelltests, die Dir das Ergebnis innerhalb einer halben Stunde liefern, während du beim Labortest 2-3 Tage warten musst. Nachteil ist allerdings, dass er erst sechs Wochen nach dem Risikokontakt feststellen kann, ob du HIV-positiv bist bzw. erst nach zwölf Wochen eine Infektion sicher ausschließen kann. Zudem ist er meist kostenpflichtig.

  • Es gibt viele Möglichkeiten, dich testen zu lassen -
    Vor Ort oder zu Hause durch einen Labortest oder Schnelltest:

    • Bei einem Arzt 
    • Beim Gesundheitsamt 
    • Beim Checkpoint der Aids-Hilfe
    • Zu Hause

    Durch einen Labortest kann frühestens zwei Wochen nach dem Risikokontakt festgestellt werden, ob du dich infiziert hast. Denn es müssen sich erst Antikörper gegen das HI-Virus bilden, die dann durch den Test nachgewiesen werden können. Die Infektion sicher ausschließen, kann der Test jedoch erst nach sechs Wochen. 

    Es gibt auch Schnelltests, die Dir das Ergebnis innerhalb einer halben Stunde liefern, während du beim Labortest 2-3 Tage warten musst. Nachteil ist allerdings, dass er erst sechs Wochen nach dem Risikokontakt feststellen kann, ob du HIV-positiv bist bzw. erst nach zwölf Wochen eine Infektion sicher ausschließen kann. Zudem ist er meist kostenpflichtig.

    Beide Tests werden von vielen Gesundheitsämtern und Checkpoints der Aids-Hilfen umsonst angeboten. Bei einem Risiko-Kontakt wird auch ein Arzt den Test kostenlos durchführen ohne dass du Details nennst. Einen Link zu Adressen findest Du weiter unten.

    Einen HIV-Test zu Hause durchzuführen wird in Deutschland momentan breit diskutiert. Hier ist aktuell geplant, einen Schnelltest über Apotheken anzubieten, den man dann selbst zu Hause durchführen kann. Einen anderen Ansatz verfolgt das vor kurzem in Bayern gestartete Pilotprojekt S.A.M – Mein Heimtest. Über S.A.M kannst du dich zu Hause auf HIV, Tripper (Gonnorhoe), Syphillis (Lues) und Clamydien testen. Hier entnimmst Du selbst die Proben (Blut, Urin und Abstriche) und schickst sie an ein Labor, das die Tests durchführt. Dein Ergebnis erhältst du dann per SMS. Wie genau S.A.M funktioniert, erfährst du unter folgendem Link: www.samtest.de.

     

    Hier ein Link zu HIV-Schwerpunktärzten

    Hier ein Link zum Teststellen-Finder auf der Seite der Deutschen Aids-HIlfe

  1. Die Weltgesundheitsorganisation gibt Empfehlungen zum HIV-Test: World Health Organization. Consolidated guidelines on HIV prevention, diagnosis, treatment and care for key populations. Juli 2014.