HIV-Tests – warum, wann und wie?

  • Ein HIV-Test ist die einzige Möglichkeit, zweifelsfrei Auskunft darüber zu erhalten, ob du HIV-positiv bist oder nicht, und um gegebenenfalls eine entsprechende Behandlung zu bekommen. Wichtig ist, dass du dich regelmässig testen lässt und über deinen Status Bescheid weisst, denn je früher du mit der Behandlung beginnst, desto rascher kannst du deine HIV-Infektion und ihre Auswirkungen auf deine Gesundheit kontrollieren. Zudem verhinderst du damit die weitere Übertragung des Virus auf deine Sexualpartner.

  • Die Leitlinien der Weltgesundheitsorganisation zu HIV empfehlen den Angehörigen folgender Risikogruppen, sich regelmässig auf HIV testen zu lassen:1

    • Männer, die sexuelle Kontakte mit Männern haben (sogenannte MSM)
    • Personen, die Drogen injizieren oder injiziert haben
    • Gefängnisinsassen oder in geschlossenen Gemeinschaften lebende Personen (einschliesslich Personen aus Hochrisikoländern)
    • Sexarbeiterinnen und Sexarbeiter 
    • Transgender-Personen

    Du musst jedoch keiner Hochrisikogruppe angehören, um einen HIV-Test machen zu können. Wende dich einfach an einen Arzt oder an eine Fachstelle für sexuelle Gesundheit in deiner Nähe.

  • Wenn du einer der oben genannten Hochrisikogruppen angehörst, solltest du dich so schnell wie möglich testen lassen. Wenn du erst vor kurzem einen Test gemacht hast und anschliessend ungeschützten Geschlechtsverkehr hattest oder mit anderen Personen zusammen dieselbe Injektionsnadel benutzt hast, solltest du dich erneut testen lassen.

  • Es gibt viele Möglichkeiten, sich testen zu lassen:

    • Frage deinen Hausarzt oder eine andere medizinische Fachperson, ob sie HIV-Tests anbieten.
    • Wende dich an eine Fachstelle für sexuelle Gesundheit in deiner Nähe.
  1. World Health Organization. Consolidated guidelines on HIV prevention, diagnosis, treatment and care for key populations. Juli 2014.